Das Wichtigste in Kürze

  • Der Versicherungsfachmann/ -frau unterscheidet sich vom Versicherungskaufmann /-frau.
  • Ein Versicherungsfachmann bzw. die Versicherungskauffrau arbeitet eigenständig und unabhängig und ist an keine bestimmte Versicherungsgesellschaft gebunden.
  • Eine Versicherungsfachkraft nach § 34d GewO unterläuft eine fachliche Prüfung und muss tiefes Fachwissen im Versicherungsbereich nachweisen.
  • Bei WechselGott hast Du die Möglichkeit Dich kostenlos und unverbindlich von einem ausgebildeten und unabhängigen Versicherungsexperten beraten zu lassen.

Ein guter Versicherungsschutz für Privatpersonen und Firmen ist wichtig. Doch woher weißt Du, welche Versicherungen wirklich zu Dir passen und Dir gute Leistungen zu fairen Beiträgen bieten? Hier setzt der Versicherungsfachmann oder die Versicherungsfachfrau an. Bei diesem modernen und vielseitigen Berufsbild hilft Dir der Spezialist, die passenden Versicherungen zu finden. Unser Artikel erklärt Dir, was eine Versicherungsfachkraft genau tut und warum es ratsam ist auf einen dieser Spezialisten im Versicheurngsbereich zu setzen. 

Was genau ist ein Versicherungs­fachmann/­-frau - Prüfung nach § 34d GewO?

Eine Versicherungsfachkraft ist Experte, wenn es um die Absicherung von privaten oder geschäftlichen Kunden geht. Die Fachkraft kennt alle wichtigen Versicherungssparten und Tarife, so dass eine fundierte Beratung gegenüber Kunden möglich wird. Dies hat nichts mit einem Verkaufsgespräch zu tun. Stattdessen arbeitet der Versicherungsfachmann eigenständig und unabhängig, um wirklich passende Lösungen und Produkte für den einzelnen Kunden - also Dich - zu finden. Wir bei WechselGott setzen in der Beratung rein auf Versicherungsfachmänner und -frauen und Versicherungsmakler*innen. Dadurch erhälst Du eine unabhängige und faire Beratung und findest wirklich den besten Versicherungsschutz für Deine individuelle Lebenssituation.

Offiziell ist die Berufsbezeichnung mittlerweile Fachmann oder Fachfrau für Versicherungsvermittlung. Die Vermittlung von Verträgen durch Kundengespräche und eine intensive Beratung steht im Vordergrund. Da sich die Branche stetig ändert und immer neue Produkte auf den Markt kommen, bleibt das Arbeitsleben für die Fachkraft abwechslungsreich.

Was ist der Unterschied vom Versicherungs­fachmann/­-frau zum Versicherungs­kaufmann/­-frau?

Zwei Berufe werden oft miteinander verwechselt: der Versicherungsfachmann und der Versicherungskaufmann. Auf den ersten Blick sind sich beide ähnlich, in der Beratung erwarten Dich jedoch große Unterschiede. So möchten der Versicherungsfachmann oder die Versicherungsfachfrau das Beste für ihre Kunden, wobei sie meist nicht an eine bestimmte Versicherung gebunden sind. Diese unabhängige Arbeit wissen Interessenten zu schätzen, da Ihnen nicht einfach bestimmte Produkte „aufgeschwatzt“ werden. Bei WechselGott erhältst Du eine neutrale Versicherungsberatung durch ausgebildete Experten. Wir sind an keine spezielle Versicherungsgesellschaft gebunden und suchen aus zahlreichen Versicherern und Versicherungstarifen die beste Lösung für Deine inidividuelle Situation heraus.

Als Versicherungskaufmann/-frau ist man im Regelfall für einen bestimmten Versicherer tätig, z. B. in einer Agentur oder selbstständig. Du bewirbst und verkauft alleine die Produkte dieser jeweiligen Versicherung. Dies hat nichts mit einer unabhängigen Beratung der Kunden zu tun, vielmehr steht der Verkauf der hauseigenen Versicherungen im Vordergrund. In Deutschland wirst Du Versicherungskaufmann/-frau durch eine dreijährige Ausbildung. Hierbei kannst Du die Schwerpunkte Versicherungen oder Finanzen setzen.

Wie wird man Versicherungs­fachmann oder -fachfrau - Prüfung nach § 34d GewO?

Damit man im unabhängigen Vertrieb von Versicherungen arbeiten kann, ist vor allem eine IHK-Sachkundeprüfung gemäß § 34d GewO nötig. Mit dieser offiziellen Prüfung weist die entsprechende Fachkraft nach, dass er oder sie umfassendes Fachwissen über die Versicherungsbranche mit ihren detaillierten Sparten mitbringt. Die Prüfung wird in einem schriftlichen und einem praktischen Prüfungsteil absolviert, Dauer und Inhalte sind durch gesetzliche Vorgaben eindeutig vorgegeben. Auch wenn der kaufmännische Anteil anders als beim Versicherungskaufmann nicht im Vordergrund steht, gehört er zur Versicherungswirtschaft dazu und ist Teil der Prüfungsthemen. 

Das bedeutet, dass grundsätzlich jeder Versicherungsfachmann oder Versicherungsfachfrau sich der IHK Sachkundeprüfung stellen muss. Um die Prüfungs vor der Industrie- und Handelskammer der jeweiligen Stadt oder Gemeinde zu bestehen ist eine intensive Prüfungsvorbereitung und ein breites Fachwissen in Versicherungsthemen unabdingbar. Somit wird gewährleistet, dass die nach bestandener Prüfung zertifizierten Versicherungsfachmänner und Versicherungsfachfrauen eine umfassende und qualitativ hochwertige Beratung gegenüber Dir erbringen können. Alle unsere Berater bei WechselGott haben daher eine Prüfung nach §34d GewO abgelegt. 

Was genau bedeutet Versicherungs­fachmann/­-frau IHK oder BWV?

Da es in der Beratung und Vertrieb von Versicherungen viele Quereinsteiger gibt, ist nicht automatisch eine hohe Beratungsqualität zugesichert. Viele Versicherungsnehmer wünschen sich die Sicherheit, dass die Beratung durch eine Versicherungsfachkraft wirklich sachkundig erfolgt und zur Optimierung der eigenen Versicherungsprodukte beiträgt. Eine entsprechende Zertifizierung ist wichtig. Frag daher im Zweifelsfall immer nach der Zertifizierung oder Qualifikation Deines Versicherungsexpertens.

Als Fachkraft mit Prüfung durch die IHK macht ein Berater oder Beraterin deutlich, dass sie oder er eine Qualifikation vor der vielleicht wichtigsten Einrichtung der deutschen Industrie- und Handelsbranche nachgewiesen hat. Eine gute Vorbereitung hierauf genießt man durch die Ausbildung beim BWV Bildungsverband. Seit 1991 hält dieser Verband auch eigene Prüfungen für angehende Versicherungsfachmänner und -frauen bereit. Geprüfte Inhalte sind hierbei vergleichbar.

Als Fachkraft für Versicherungsvermittlung (IHK) ist man ähnlich gut für das Arbeitsleben vorbereitet wie nach der Prüfung beim BWV Bildungsverband. Alleine durch das Bestehen einer solchen Prüfung ist gewährleistet dass Du als Versicherungskunde optimal betreut und beraten werden kannst. Die Konkurrenz in der Branche ist groß, und leider gibt es auch viele “schwarze Schafe”. Achte daher immer auf eine gute Qualifikation und wem Du Deine Absicherung anvertraust. Fordere ggf. auch einen Nachweis für die Qualifikation an. Wenn Du Dir sicher sein willst, dass jeder Berater qualifiziert und geprüft ist, dann verlasse Dich auf unsere Experten bei WechselGott.

Welches Gehalt erhält man als Versicherungs­fachfrau oder -fachmann?

Eine gute Sachkunde und umfassendes Engagement spiegeln sich natürlich im Gehalt wider. Was ein Versicherungsfachmann oder -fachfrau pro Jahr verdient, hängt sehr von der jeweiligen Person ab. Eine faire, transparente Beratung macht Kunden glücklich, daher richten wir jegliche Beatung bei WechselGott genau nach diesen Prinzipen aus. Die Einnahmen entstehen meist durch die Provisionen von Versicherungen. Bei WechselGott steht jedoch Deine individuelle Zufriedenheit an erster Stelle und nicht unsere Provision. Vereinbare gerne ein kostenloses Beratungsgespräch mit einem unserer Versicherungsexperten und überprüfe Deine aktuelle Absicherung oder stelle Deine Fragen zu einer individuellen Versicherungssparte. Wir helfen Dir gerne weiter - kostenlos und unverbindlich.

Du möchtest wissen, was ein Versicherungsexperte durchschnittlich pro Jahr verdient? Nach dem AfW-Vermittlerbarometer und einer Erhebung aus dem Jahr 2020 lag das durchschnittliche Gehalt von Fachkräften bei 59.850 Euro pro Jahr. Hierbei wurde von einem durchschnittlichen Jahresumsatz von 120.000 Euro ausgegangen. Die Zahlen basieren auf den gemeldeten Werten von Branchenangehörigen. Sie sind also sehr realitätsnah.

Welchen Tätigkeiten geht ein Versicherungs­fachmann oder -fachfrau nach?

Als Fachmann/-frau erwarten Kunden von einer Verischerungsfachfrau oder -fachmann mehr als ein Verkaufsgespräch. Jeder möcht umfassend und individuell beraten werden. Der Berufsalltag eines Vermittelers besteht zu einem Großteil daraus, Dir als Kunde gut zuzuhören und unter Beweis zu stellen, dass die Sachkundeprüfung zu Recht bestanden wurde.Ob Vorsorge wie die Berufsunfähigkeitsversicherung oder die Absicherung von Risiken im Privatleben oder Beruf – in diesen und weiteren Feldern ist der Fachmann oder Fachfrau Tag für Tag gefordert. Einige Fachleute spezialisieren sich auch auf einen Schwerpunkt in der Beratung oder einzelne Leistungen um verwandte Services wie die Finanzberatung ergänzen.

Der Versicherungsexperte prüft individuell welche Versicherungen für Dich relevant sind, welche Risiken unbedingt abgesichert werden müssen und welcher Versicherer die besten Tarife und Leistungen für Deine individuelle Lebenssituation bietet. Viele Inhalte bereitet der Experte bereits im Vorfeld vor und stellt diese bei Kundenterminen direkt vor.

Versicherungs­fachfrau oder -fachmann IHK gesucht? WechselGott hilft Dir weiter!

Du möchtest Deine Versicherungen von einem geprüften Versicherungsfachmann IHK oder Versicherungsfachfrau überprüfen lassen und einen kompetenten und unabhängigen Ansprechpartner in allen versicherungstechnischen Belangen an Deiner Seite wissen? Vereinbare gerne direkt einen kostenlosen Beratungstermin bei einem unserer vielen Experten. Die Fachleute von WechselGott helfen Dir sehr gerne weiter. Unsere unabhängigen Experten helfen Dir, die besten Versicherungen zu finden und Dich ideal vor den wichtigsten Risiken abzusichern. Gleiches gilt für Deine Top-Tarife für Strom und Gas. Mit unserer App hast Du die Möglichkeit kinderleicht Deine Versicherungen sowie Energieanbieter zu wechseln oder einen Fachmann zu konsoltieren und diesem Deine offenen Fragen zu stellen.