Die Heizsaison 2021 – 2022 in Deutschland wird für alle die in Sachen Heizung auf Gas setzen deutlich teurer. Der Gaspreis 2022 wird vermutlich im Vergleich zum Vorjahr erneut deutlich steigen. Schuld daran sind die aktuellen Börsenpreise für Gas und steigende CO2-Abgaben. Wir erklären Dir warum auch 2022 die Preise für Gas weiter steigen und wie Du mit einem einfachen Vergleich bzw. Wechsel Deines Anbieters mehrere Hundert Euro sparen kannst.

Gaspreis 2022 im Überblick 


 

Was zahlst Du als Verbraucher 2022 für Erdgas?

Leider steigen die Gaspreise 2022 erneut, wie bereits im Vorjahr an. Der Anstieg in Sachen Gaspreis wird durch verschiedene Aspekte begünstigt. Zum einen ist der Großhandelspreis für Gas an den Terminbörsen in den letzten Wochen und Monaten enorm gestiegen. Aber auch die niedrigen Stände der Gasspeicher in Deutschland bzw. die geringen Liefermengen lassen den Gaspreis 2022 in die Höhe schnellen. Zudem kommt, dass Abgaben für CO2 um 20% von ursprünglich 25 Euro auf 30 Euro pro Tonne steigen werden.

Erste regionale Anbieter haben bereits massive Preiserhöhungen für das Jahr 2022 angekündigt. Bei diesen stieg der Gaspreis um durchschnittlich 10 % an. Für einen Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 20.000 kWh bedeuten die steigenden Kosten Zusatzkosten von ca. 172 Euro pro Jahr. Besonders hart sind meist jene Kunden betroffen, welche sich noch in der Grundversorgung befinden. Gerade hier bietet ein Wechsel des Gasanbieters meist enormes Einsparpotenzial.

Warum Du Deinen Gasanbieter überprüfen solltest  

Zwischen den Gasanbietern gibt es teilweise extreme Preisunterschiede. Solltest Du Dein Gas noch im Rahmen der Grundversorgung beziehen, zahlst Du vermutlich deutlich zu viel. Ein Vergleich bzw. Wechsel zu einem anderen Anbieter spart oftmals mehrere hundert Euro pro Jahr ein.

Aktuelle Gaspreise September 2021:

Vergleichen wir beispielsweise die Preise zwischen der Grundversorgung (rund 1.400 € im Jahr) und den Kosten bei alternativen Gasanbietern (unter 1.000 € pro Jahr) kannst Du mehr als 400 Euro an Kosten pro Jahr alleine durch einen einfachen Wechsel einsparen.

Aber auch außerhalb der Grundversorgung lohnt es sich regelmäßig, bzw. jährlich seinen Anbieter zu vergleichen. Vergleicht man den Durchschnittspreis aller Verbraucher mit denen alternativer Anbieter, liegt auch hier ein Einsparpotenzial von mehr als 200 Euro pro Jahr. Du siehst also, ein Vergleich lohnt sich durchaus. Dank WechselGott geht dieser zum Glück auch ohne viel Aufwand und Recherche von der Hand. Überzeuge Dich selbst.

Vollautomatisch zum besten Gaspreis, dank WechselGott

Wie bereits vorgerechnet kannst Du mit einem einfachen Wechsel des Gasanbieters enorme Kosten aufgrund der Preisunterschiede beim Gaspreis einsparen. Mit der vollautomatischen Vertragserkennung von WechselGott kannst Du ohne großen Rechercheaufwand direkt den optimalen Gasanbieter und Tarif finden. WechselGott findet aus Tausenden von Anbietern und Tarifen den optimalen Partner für Dich. Entscheidest Du Dich für einen Wechsel nehmen wir Dir zusätzlich den kompletten Papierkram inkl. Kündigung ab. Du kannst Dich also um die wirklich wichtigen Dinge im Leben kümmern.

Und das Beste: WechselGott informiert Dich automatisch, sobald Du wieder in einen günstigeren Tarif wechseln kannst. So geht der Wechsel des Gasanbieters fast wie von selbst. Jetzt in wenigen Klicks zum günstigen Gaspreis 2022 wechseln!

Wie wird sich der Gaspreis weiter entwickeln?  

Der Gaspreis für Haushaltskunden ist zwar einige Jahre gesunken. Leider steigt er seit einiger Zeit jedoch wieder kontinuierlich an.

Hier die Entwicklung der Gaspreise für Haushaltskunden in Deutschland (in Cent je kWh):

Quelle: BDEW, Juli 2021

Der Gaspreis 2022 wird, so sind sich die Experten alle einig, deutlich über dem Preis von 2021 liegen. Die Gründe für diese Gaspreisentwicklung sind wie bereits erwähnt die steigenden Abgaben für CO2 und die stark gestiegenen Großhandelspreise an den Terminbörsen. Vergleiche daher unbedingt Deinen aktuellen Gasanbieter und sichere Dir beste Konditionen, um vor steigenden Gaspreisen 2022 geschützt zu sein.

Wie setzt sich der Gaspreis zusammen?

Der Gaspreis für Endkunden setzt sich aus verschiedenen Bestandteilen zusammen. 41 % der Kosten gehen zulasten des Gaseinkaufs und des Vertriebs. Dieser Preisbestandteil kann durch Deinen Gasanbieter unmittelbar beeinflusst werden. Alle anderen Bestandteile des Gaspreises, wie beispielsweise die Steuern oder Netzgebühren, werden jedoch von anderen Institutionen definiert. Hierauf haben die unterschiedlichen Marktanbieter keinerlei Einfluss. Das Netzentgelt wird für das Decken der Kosten für den Bau und Betrieb der Gasleitungen gezahlt. Festgelegt wird es von der Bundesnetzagentur, sprich dem Staat. Die berechnete Gassteuer, die enthaltene Umsatzsteuer bzw. Mehrwertsteuer und die Co2-Abgaben legt ebenfalls der Staat fest und erhält diese auch.  

Gaspreiszusammensetzung:


 

Jetzt Gasanbieter wechseln 

Nutze den einfachen Wechselservice von WechselGott. Melde Dich kostenlos an und lasse vollautomatisch Deinen bisherigen Gasanbieter bzw. Tarif vergleichen. Wir finden aus Tausenden von Angebot den optimalen Tarif für Dich und kümmern uns um den kompletten Wechselvorgang. Spare bis zu mehrere hundert Euro pro Jahr und verpasse nie wieder eine Wechselmöglichkeit.